Ist das eigene Kind an einer Essstörung erkrankt, sind auch die Eltern sowie die gesamte Familie einer großen Belastung ausgesetzt. Das Bewusstsein, dass das Kind hungert, sich regelmäßig erbricht und/oder Essanfällen ausgesetzt ist, löst berechtigte Sorgen aus und ruft starke Emotionen hervor. Viele Eltern empfinden Unsicherheit, Angst, Schuld, Scham, aber auch Ärger, Hilflosigkeit und Ohnmacht und wünschen sich Raum für ihre Fragen.


Das Angebot einer Elterngruppe stellt in dieser Situation diejenige professionelle Hilfe dar, die Eltern dazu befähigt, mit den Herausforderungen dieser Erkrankung umzugehen, Sicherheit in der Interaktion mit ihren Kindern zu gewinnen und ein möglichst stimmiges Familienleben zurück zu gewinnen.


Die Elterngruppe bietet die Möglichkeit, sich mit gleichermaßen betroffenen Eltern auszutauschen und Entlastung zu erfahren. Es werden zum einen Hintergründe der Krankheitsentwicklung erörtert, zum anderen konkrete elterliche Handlungs- und Einstellungsänderungen im Umgang mit der Essstörung erarbeitet.


Besonderes Augenmerk finden die Themen Essen, Mahlzeitengestaltung, Figur und Gewicht sowie die spezifischen Unterschiede in Erleben und Verhalten bei anorektischer bzw. bulimischer Symptomatik. So steht auch die Verhinderung einer ungewollten Verstärkung des symptomatischen Verhaltens im Fokus.  


Die Elterngruppe richtet sich an interessierte Eltern, deren Kind an einer Essstörung erkrankt ist. Eine aktuelle therapeutische Behandlung des Kindes ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Elterngruppe. Wünschenswert ist es aus unserer Sicht, dass beide Elternteile an der Gruppe teilnehmen.

 

Ort

        Goethestraße 31, 34119 Kassel, Kabera Beratungsstelle

 

Kosten

    für Paare insgesamt 125€, für Einzelpersonen insgesamt 75€, für 5 Termine

 

 

Sprechzeit

Unsere telefonischen Sprechzeiten zur Vereinbarung eines persönlichen Beratungstermines sind:

 

Neu ab Januar 2017:

 

MONTAG 14 - 15 h

MITTWOCH 10 - 11 h

Tel: 0561 70133 10